Bayerischer Wald Verein

Bayerischer Wald-Verein, Sektion Rattenberg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Liebe Mitglieder und Freunde des Bayerischen Wald-Vereins,
Liebe Wanderfreunde!

Für das Jahr 2019 haben wir für Euch einige Wanderungen und Veranstaltungen geplant.
Bei den Wanderungen bitte immer für zweckmäßige Kleidung, Regenschutz und geeignetes Schuhwerk sorgen.
Die Mitnahme von etwas Proviant sowie Getränke ist immer sinnvoll, auch wenn Einkehr geplant ist.
Gäste sind ebenso Willkommen.


20. Oktober: Museumsführung mit Sitzweil im Gasthaus Unterholzen

Am Sonntag, den 20. Oktober um 13 Uhr, findet eine Museumsführung mit anschließendem Sitzweil im Gasthaus Perlbachtal in Unterholzen statt. Im Pfarrheim, beim Pfarrhof in Rattenberg, befindet sich das Heimatmuseum des Bayerischen Wald-Vereins, Sektion Rattenberg. In diesem befinden sich Gerätschaften der Handwerker und Bauern aus der Umgebung. Des weiteren sind dort eine Schusterwerkstatt, eine alte Küche und ein Klassenzimmer eingerichtet. Der Museumswart Karlheinz Wagner führt durch das Museum, erklärt verschiedene Werkzeuge und erzählt Geschichten rund um die Gerätschaften.
Nach der Führung gehen wir nach Unterholzen ins Gasthaus Perlbachtal zum gemütlichen Sitzweil mit Musik.

Gäste Willkommen. Keine Anmeldung erforderlich und Eintritt frei. Infos bei Karlheinz Wagner unter 09963 - 1521



29. September: Wanderung zum großen Falkenstein

Unsere Wanderung führt uns vom Zwieslerwaldhaus über das Höllbachgespreng auf das neu erbaute Falkenstein Schutzhaus.
Vom Parkplatz Schillerstraße in Zwieslerwaldhaus folgen wir der Beschilderung Höllbachgespreng. Dieser Weg führt uns über den großen Höllbach zur Höllbachschwelle mit dem ehemaligen Trifftteich und einer Hütte. Weiter geht's bergauf über einen felsigen, zeitweise wurzeligen Waldweg, den Hüttensteig, zum Gipfel des gr. Falkensteins (1315m). Nach einer Einkehr gehen wir weiter zum kl. Falkenstein und dann über die Steinbachfälle (oder den Ruckowitz Schachten) und das Urwaldgebiet Mittelsteighütte zurück nach Zwieslerwaldhaus.

Die Wanderung ist ca. 15 km lang mit etwa 800 Höhenmeter. Treffpunkt in Rattenberg beim FF-Haus um 8 Uhr, fahrt nach Zwieslerwaldhaus in Fahrgemeinschaften im Privat-Pkw.
Bitte unbedingt auch Brotzeit und Getränk mitnehmen.

Gäste Willkommen. Keine Anmeldung erforderlich, Infos bei Elke Böhm unter 09963 - 943703

~~~~~~
Nach knapp einer Stunde fahrt machten sich 16 Wanderer aus Rattenberg und Umgebung auf zum großen Falkenstein. Bei angenehmen Temperaturen wanderten wir erst entlang einer Forststraße und dann auf schönen Waldwegen zum Trifftteich an der Höllbachschwelle. Eine kurze Brotzeit und dann geht's bergauf über das Höllbachgespreng. Ein felsiger, wurzeliger Weg führt uns stetig bergauf bis wir oben auf eine schöne Lichtung mit Heidelbeersträuchern kommen. Noch ein paar Meter und wir können schon das neue Falkenstein Schutzhaus erkennen. Nach einer kräftigen Brotzeit auf der neuen Terasse gehen wir noch zum Gipfel, genießen unseren wohlverdienten Gipfelschnaps und erfreuen uns an der schönen Aussicht. Für den Rückweg gehen wir über den Ruckwiesberg zum Ruckowitzschachten, welcher heute wieder als Weide genutzt wird. Unser Weg führt uns dabei über eine Hochebene mit alten abgestorbenen Bäumen und vielen Heidelbeerstauden, deren Laub schon rötlich ist und immer noch wohlschmeckende Beeren haben. Vom Ruckowitzschachten geht's nun stetig bergab, durch das Urwaldgebiet Mittelsteighütte bis nach Zwieslerwaldhaus und zurück zum Parkplatz.


14. September: Hammersdorfer Rundweg

Am Samstag den 14. September findet eine Wanderung auf einem unserer gemeindeeigenen Wanderwegen (Nr. 6) statt. Vom Parkplatz gehen wir erst die Straße hoch und dann einen schönen Feldweg nach Untergschwandt. An einer Kapelle vorbei nach Hammersdorf und durch den Wald wieder zurück nach Wies. Entlang der Strecke bietet sich ein schöner Blick zum Kaitersberger Höhenzug.

Die leichte Wanderung ist 3,8 km lang mit etwa 120 Höhenmeter. Treffpunkt ist um 15 Uhr in Wies beim Wies-Wirt Parkplatz.

Gäste Willkommen. Keine Anmeldung erforderlich, Infos bei Elke Böhm unter 09963 - 943703

~~~~~~
Unsere Wanderung führte uns heute bei herrlichem Wetter, sonnig aber nicht zu warm, auf dem Wanderweg Nr.6 von Wies nach Hammersdorf und zurück. Mehr als 25 Wanderer, darunter auch einige Kinder machten sich auf den Weg nach Untergschwandt. Vorbei an zwei Kapellen, eine davon frisch renoviert, wanderten wir weiter über schöne Feld- und Wiesenwege nach Hammersdorf. Entlang des Weges konnten wir den Blick in Richtung des Kaitersberger Höhenzugs geniessen. Auf unserem Rückweg durch den Wald sammelten wir ein paar Pilze und wanderten dann noch an einem Rotwildgehege vorbei. Zurück am Parkplatz waren sich alle einig, dass dies eine schöne, kleine Wanderung war.

1. September: Rad- und Wanderausflug

Am Sonntag, 1. September, findet ein gemütlicher Rad- und Wanderausflug an der schwarzen Laber statt.
Die Radfahrer starten in Mariaort bei Regensburg. Der Radweg führt entlang der Donau bis Sinzing und dann in das Tal der Schwarzen Laber. Nach Sinzing fahren wir auf der ehemaligen Bahntrasse des „Allinger Bockerls“, vorbei an Eilsbrunn und dem Klettergebiet Schönhofen. Erstes Ziel ist der Brauereigasthof Eichhofen. Bei entsprechender Kondition kann die Tour vorbei an Deuerling bis nach Laber fortgesetzt werden. Dort wartet der Biergarten des Brauereigasthofes Plank auf unsere Gruppe.
Die Rückfahrt erfolgt auf der gleichen Route. Der Abschluss des Ausfluges ist im unmittelbar an der Donau gelegenen Biergarten des Gasthauses Krieger in Mariaort geplant.

Die Wanderer starten in Undorf bei Nittendorf. Unsere Wanderung führt auf dem W48 durch Wiesen und Wälder nach Schönhofen. Weiter geht's auf dem oberen / unteren Alpinen Steig nach Eilsbrunn, mit schönen Aussichtspunkten über schroffen Felswänden und Trockenrasenlandschaften über dem Tal der Schwarzen Laber. Auf dem Wanderweg W9 entlang der Schwarzen Laber, entweder am Fluß oder auf den Hängen, nach Alling. Von dort geht's weiter durch den Emmeram Forst auf dem W5 nach Mariaort, wo wir uns mit den Radlern wieder treffen. Einkehr ist in Eilsbrunn und / oder Alling.
Die Wanderung ist ca. 15 km lang mit etwa 250 Höhenmeter.

Gäste Willkommen. Anmeldung erforderlich bei Josef Grimm unter 09963 - 1331


~~~~~~
Bei bestem Wanderwetter machten sich 6 Wanderer vom Bahnhof in Undorf bei Nittendorf auf den Weg nach Mariaort um sich dort mit den Radlern im Biergarten Krüger zu treffen. Erst gings durch Wiesen und Wälder, bevor wir einige Kletterer bei Schönhofen beobachten konnten. Auf dem oberen Alpinen Steig konnten wir die Aussicht ins Labertal geniesen. Die Trockenrasenlandschaft ist Heimat für viele trocken liebende Pflanzen, wie z.B. die Wegwarte, Blutwurz, Thymian, Dost und viele mehr. Im ältesten Wirtshaus der Welt, im Gasthaus Röhrl in Eilsbrunn, waren wir zum Mittagessen im wunderschönen Biergarten unter alten Kastanienbäumen. Dann wanderten wir bergab zur schwarzen Laber und folgten dieser eine Weile. Etwas versteckt, führte uns ein kleiner Steig steil bergauf auf die Hohe Wand, einem schönen Aussichtsfelsen. Von dort wanderten wir meist durch den Wald zu unserem Ziel den Biergarten Krüger in Mariaort.

19. August: Abendwanderung rund um den Hadriwa mit Volksfest Feuerwerk

Am Montag, 19. August, findet eine mittelschwere Abendwanderung von Maibrunn zum Hadriwa statt. Anschließend kann gegen 22 Uhr das Straubinger Volksfest Feuerwerk vom Waldwipfelweg aus betrachtet werden.
Vom Parkplatz beim Waldwipfelweg in Maibrunn führt der Wanderweg über den Pfarrerberg nach Riedern, von dort weiter über den Hadriwa Höhenweg zur Hansl Hütte. Der Rückweg geht über Blöß, Schuhchristleger und Oberhaag zurück nach Maibrunn. Gegen 22 Uhr kann das Straubinger Volksfest Feuerwerk vom Waldwipfelweg aus betrachtet werden. Entlang der Wanderung bieten sich schöne Ausblicke Richtung Kaitersberger Höhenzug und auch die Donauebene.
Die Wanderung ist ca. 8.5 km lang, hat 250 Höhenmeter und dauert etwa 3,5 Stunden. Der Treffpunkt ist in Rattenberg um 18.00 Uhr beim FF-Haus (Fahrgemeinschaften) oder am Parkplatz beim Waldwipfelweg um 18.15 Uhr, Taschenlampe oder Stirnlampe erforderlich, Rucksackverpflegung. Gäste Willkommen, keine Anmeldung erforderlich. Infos bei Florian Six, Telefon 0170 6691012.
~~~~~~~
Mit über 20 Leuten und bei bestem Wanderwetter wurde pünktlich am Waldwipfelweg-Parkplatz gestartet und die abwechslungsreiche Wanderung, die herrliche Aussichten sowohl in den Oberen Bayerischen Wald als auch in den Gäuboden bietet, in Angriff genommen. Am höchsten Punkt der Wanderung - in diesem Fall das Hadriwa-Gipfelkreuz - gab es natürlich
den obligatorischen Gipfelschnaps. Nachdem man die Hansl Hütte erreicht hatte, die zwar montags nicht geöffnet ist, wurde eine kurze Brozeitpause eingelegt. Der immer offenstehende Keller der Hansl Hütte wurde hierzu natürlich auch gerne angenommen. Auf dem Rückweg nach Maibrunn wurden die mitgeführten Lampen rege eingesetzt, da man den Ausgangspunkt erst in der Dunkelheit wieder erreichte. Vom Besitzer des Waldwipfelweges bekamen wir die Erlaubnis das Volksfest-Feuerwerk von der Terrasse oder vom Steg aus zu betrachten. Diese Einladung ließ sich keiner entgehen, denn die Sicht konnte an diesem Tag nicht besser sein.
Allen Beteiligten konnte man ansehen, dass dies eine gelungene Wanderung samt Höhepunkt war.



29. Juli: Ferienprogramm Museum

Am Montag, 29. Juli, veranstaltet der Bayerische Wald-Verein, Sektion Rattenberg eine Museumsführung im Heimatmuseum in Rattenberg. Anschließend können sich die Kinder beim Töpfern oder Seile herstellen versuchen.

Wann und wo:      Heimatmuseum, Pfarrhof von 13 Uhr bis 16 Uhr
Alter:                    ab 6 Jahre
Teilnehmerzahl:   max. 25
Unkostenbeitrag:  3€
Anmeldung:          bis 24.07.19 im Bürgerbüro Rattenberg

~~~~~~

Bei bestem Wetter beteiligten sich über 20 Kinder an der Ferienaktion des Bayerischen Wald-Vereins in Rattenberg. Bei der Museumsführung mit Karlheinz Wagner wurden ihnen die verschiedenen Gerätschaften aus "alten Zeiten" erklärt, dabei durften sie auch so einiges selbst ausprobieren. Großen Spaß hatten sie auch im "alten Klassenzimmer" mit dem Roddnberger-Dialekt-Abitur. Wer wollte konnte sich noch beim Seilmachen oder beim Töpfern versuchen. Nach einer Stärkung mit Kuchen und Kracherl ging ein schöner, abwechslungsreicher Nachmittag zu Ende.
28. Juli: Kronbergfest der Sektion Blossersberg

Am Sonntag, 28. Juli veranstaltet der Bayerische Wald-Verein, Sektion Blossersberg das alljährliche Kronbergfest mit Bergmesse. Beginn der Bergmesse ist um 10 Uhr, anschließend Mittagstisch.
Von Pirka führt der Wanderweg Nr.2 über die Ortschaft Hohenleiten, meist auf Forst - und Waldwegen, direkt zum Kronberg. Die Strecke ist ca. 3 km lang und dauert etwa 1 Stunde. Der Rückweg erfolgt auf dem selben Weg. Treffpunkt ist beim FF-Haus in Rattenberg um 8 Uhr. Die Anfahrt erfolgt in Fahrgemeinschaften.
Wer möchte kann auch direkt mit dem Auto zum Kronberg fahren.

Infos bei Karlheinz Wagner, Telefon 09963 - 1521. Gäste Willkommen, keine Anmeldung erforderlich.


7. Juli: Halbtageswanderung zu den Rauchröhren

Am Sonntag, 7. Juli, findet eine gemeinsame, mittelschwere Wanderung zu den Rauchröhren am Kaitersberg statt. Vom Wanderparkplatz beim Berggasthaus Eck gehen wir, teils auf Forststraßen und Waldwegen, nach Eschlsaign und dann weiter Richtung Hudlach. Kurz vor Hudlach biegen wir ab und wandern bergauf zum Steinbühler Gesenke. Dort folgen wir dem Grat, auf zum Teil steinigem Weg, bis zur Felsformation der Rauchröhren. Entlang des Goldsteig Wanderwegs gehen wir zum großen und kleinen Riedelstein und dann bergab über die hölzerne Kapelle zum Ausgangspunkt Eck.
Die Wanderung bietet entlang des Kaitersberger Höhenzug sehr schöne Ausblicke ins Zellertal und auch Richtung Osser bzw. großer Arber.
Treffpunkt beim Rattenberger FF-Haus um 8 Uhr, Anfahrt zum Eck in Fahrgemeinschaften. Die Tour ist etwa 10km lang, hat 450 Höhenmeter und dauert ca. 4 Stunden. Trittsicherheit ist erforderlich, bitte Rucksackverpflegung mitnehmen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Berggasthof Eck.
Infos bei Elke Böhm, Telefon 09963/943703. Gäste Willkommen, keine Anmeldung erforderlich.
~~~~~~
Obwohl das Wetter nicht ganz so toll war, fanden sich 11 Wanderer zu unserer Tour am Kaitersberg ein. Anfangs war die Sicht noch gut und wir konnten den kl. und gr. Osser sehen. Nach einer Brotzeit am Steinbühler Gesenke gingen wir weiter zu den Rauchröhren. Dort konnten wir einige Kletterer beobachten, die eine steile Wand bzw. einen Überhang hochkletterten (3. bis 11. Schwierigkeitsgrad). Am kl. und gr. Riedelstein hingen die Wolken sehr tief und die Sicht war eingeschränkt. Nach einem Gipfelschnaps wanderten wir wieder zurück zum Eck und kehrten noch auf eine Brotzeit im Berggasthof ein.


23. Juni: Zeller-Höhe-Rundweg

Am Sonntag, 23.Juni, findet eine geführte Wanderung am Zeller-Höhe-Rundweg (Wanderweg Nr.1) statt. Veranstalter ist der Bayerische Wald-Verein, Sektion Rattenberg e.V.. Von Rattenberg geht es nach Siegersdorf zum eigentlichen Startpunkt; von dort führt der Wanderweg zur Weidenschaft mit schönem Blick Richtung Rattenberg und Cham. Weiter zur Zeller Höhe (850 m) mit Aussicht auf den Kaitersberger Höhenzug und über Ödhof dann zurück zum Ausgangspunkt nach Siegersdorf bzw. Rattenberg. Gehzeit ca. 2,5 bzw. 2 Stunden (ca. 7,5 bzw. 6 km), 300 m Höhenunterschied. Der Treffpunkt ist in Rattenberg um 16 Uhr beim FF-Haus, bzw. 16.15 Uhr in Siegersdorf. Infos bei Elke Böhm, Telefon 09963/943703. Keine Anmeldung erforderlich, Gäste Willkommen.
~~~~~~
Bei sehr angenehmen Temperaturen nahmen 18 Leute an dieser Wanderung teil. Die Highlights dieser Wanderung waren der grandiose Ausblick in Weidenschaft beim Unterstand sowie die Exkursion im Tiergnadenhof Zell, von dem 3 Tage zuvor ganz groß im Straubinger Tagblatt berichtet wurde. Vom Besitzer, Herrn Schweiger, wurden wir sogar eingelassen und konnten uns die Tiere von Nahem betrachten - auch das Ferkel Frederike. In Ödhof bestand dann die Möglichkeit die Kapelle von Innen zu besichtigen, da die Besitzerfamilie Achatz diese extra geöffnet hatte. Beim Parkplatz wieder angekommen, waren sich alle eins, dass es eine sehr schöne Wanderung war.


3. Juni: Abendwanderung zum Gallner

Am Montag, 3. Juni, findet für die gesamte Bevölkerung eine leichte Abendwanderung von Denkzell (Gemeinde Konzell) zum Gallner (709m) statt. Veranstalter ist der Bayerische Wald-Verein, Sektion Rattenberg e.V. Vom Parkplatz beim FF-Haus in Denkzell folgen wir leicht bergauf dem Goldsteig Wanderweg, entlang von Wiesen und durch den Wald bis zum Gallner Kreuz. Von dort hat man eine schöne Aussicht in den Gäuboden, bzw. bei klarer Sicht bis zu den Alpen. Über die Gallnerkirche und den Höllhof führt unser Weg zurück nach Denkzell. Die Wanderung ist ca. sechs Kilometer lang und dauert etwa zwei Stunden. Der Treffpunkt ist in Rattenberg um 18.45 Uhr beim FF-Haus, eventuell Taschenlampe mitnehmen. Infos bei Elke Böhm, Telefon 09963/943703.
~~~~~~~
Fast 25 Wanderer aus Rattenberg und dem gesamten Landkreis fanden sich zu dieser Wanderung ein. Bei herrlichem Sonnenschein, warmen Temperaturen und guter Sicht starteten wir zum Gallner. Auf unserem Weg hatten wir Sicht auf den Hohen Bogen bis zum Cerchov und auf der anderen Seite über die Donauebene. Am Rückweg besichtigten wir noch die Gallnerkapelle und kamen dann ganz entspannt wieder in Denkzell an.


20. Mai: Abendwanderung in St. Englmar

Gemeinsame, leichte Abendwanderung in Sankt Englmar zu den 3 Tausendern: Predigtstuhl, Hochberg und Knogl.
Vom Parkplatz Kletterwald / Hirschenstein folgen wir dem Wanderweg "Wildes Waldgebirge". Entlang von Bergwiesen und Skipisten geht's bergauf zum ersten Gipfel, dem Predigtstuhl (1024m). Über Wacholderheiden erreichen wir den felsigen Hochberg (1025m) und gehen dann durch den Bergwald zum Knogl (1056m). Von dort bietet sich ein schöner Blick in die Donauebene. Nach einer kurzen Rast wandern wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.
Die Wanderung ist ca. 5km lang und dauert etwa 2 Std. Treffpunkt in Rattenberg, FF-Haus um 18.45 Uhr, evtl Taschenlampe mitnehmen.
Info's bei Elke Böhm unter 09963-943703. Gäste willkommen.
~~~~~~
Obwohl es an diesem Abend leicht regnete, fanden sich ein paar Wanderer zu dem schönen Rundweg. Die Sicht am Predigtstuhl und am Knogl war etwas eingeschränkt, aber trotzdem hatten wir eine schöne Wanderung. Den Gipfelschnaps mussten wir etwas schneller trinken, damit er nicht zu wässrig wurde. Wir kamen überein, diese Wanderung bei gutem Wetter zu wiederholen.


Version 0.22 August 2019
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü